Rachel’s: CHEFALPS – MORE THAN FOOD

Wo trifft man auf Food aller Welt mit einem Hauch von Cooking-Sessions? Genau, am diesjährigen ChefAlps in Zürich. „Who is who“ der Gastro-Szene war anzutreffen und boten sich einen spannenden Kampf mit Aromen und Kreativität.

Nick Bril ist Star-DJ mit eigenen Compilations und Spitzenkoch (und by the way, einer von insgesamt nur zwei Spitzenköchen weltweit, die von Gault Millau jemals die Höchstzahl von 20 Punkten erhielten), Ana Roš der Shootingstar der World Best Female Chef´s und bekannt durch die fantastische Netflix-Doku-Serie „Chefs-Table“. (Wer diese noch nicht gesehen hat – husch, husch, es ist ein Muss!) Sie vereinen Avantgarde, Mut zum Anderssein und ganz viel Gefühl. Das spürt man, wenn man sie live kochen sieht und das gefällt – sehr sogar.

ChefAlps 2017

Ich hatte das Vergnügen an der diesjährigen ChefAlps in Zürich teilzunehmen. Der Anlass war eine Mischung aus Live Cooking Sessions, kühlem Markthallen-Feeling, dem Entdecken und Kennenlernen neuer Gastrotrends sowie vielen interessanten und kreativen Köpfen. Nachdem ich mich durch Blutwurst-Schoko-Haselnusspralinen vom belgischen Schokolabel „THE CHOCOLATE LINE“ hindurchprobierte (Vegetarier hätten da gute Argumente, diese Station subtil und total unauffällig auszulassen…), landete ich schon sehr schnell beim ersten Mojito Shot in Form einer molekularen Kugel, die sich so schnell im Mund auflöst, wie sie zugeführt wurde. Aber nicht nur Mojito wurde feil geboten, auch Gin Tonic und Rum gab es zu testen. Das Highlight waren aber die schwebenden Oliven. Ebenfalls in Form einer molekularen Kugel, schwammen die Früchtchen mitten im Glas und warteten auf den Verzehr. Es verwundert nicht, dass diese Produkte aus dem Grossraum Barcelona stammen – dort nämlich, wo Albert Adrià diese qualitativ hochwertigen und enorm gut aussehenden Gläschen voller Zaubereien produziert.
ChefAlps 2017

Die Firma RIVERA, geführt von Natalia Hernandez Rivera-Senn und Thomas Senn, importiert diese Leckereien neben dem besten Pata-Negra und den tollsten spanischen Rotweinen direkt aus dem Land der Sonne zu uns in die Schweiz. Sie, gebürtige Madrilenin, und er, Basler, sind zwei sehr sympathische Menschen, die genau wissen, was sie tun. Wenn Qualität, Kreativität und Passion aufeinandertreffen, bin aber auch ich nicht mehr zu bremsen und gehe auf in vielen neuen Ideen und Visionen. Wen es interessiert, ausgesuchte Märkte führen einige ihrer Produkte in ihrer Delikatessen-Abteilung.

ChefAlps - ROCHINI

Wollen wir die Lebensmittel mal vorne weg lassen. Schließlich braucht es auch tolles Geschirr um gutes Essen servieren zu können. Und dafür sorgt zum Beispiel das Label ROCHINI. Eine wundervolle Kollektion von Tellern, Gläser, Schüsseln und vielem mehr erwartete die Besucher und brachte viele Augen zum leuchten. Ein Traum. Danke, ChefAlps, for having me. Ich ging inspiriert, informiert und mit einem guten Gefühl für die kreative Gastroszene in den kommen Jahren nach Hause.

Bilder: RACHEL’S – THINGS & MORE



Rahel Schneuwly

Rahel Schneuwly ist gelernte Polygrafin, Creative Director und Mutter eines Sohnes. Sie arbeitet im Bereich Photography, Home-/Food-Styling und Visual-Storytelling. Seit je her lebt sie die Kreativität und ihr Food-Blog ist das passende Produkt dazu, oder wie man so schön sagt: das Tüpfelchen auf dem i.

Durch die Symbiose von Food, Kreativität und Emotionen lässt sie sich täglich inspirieren. Dies teilt sie durch ihre Workshops im eigenen Kochloft in Solothurn mit ihren Gästen. In der wöchentlichen Kolumne auf Best of Swiss-Gastro, gibt sie Euch einen kleinen Einblick in die Welt des Genusses.