TSÜRI Sauce – eine echte Allrounderin!

Der kreative Kopf und Erfinder der TSÜRI Sauce ist Christian Heusser. Christian stand als Koch selbst viele Jahre hinter den Kochtöpfen und durfte während seiner Karriere von Zürich über Bern bis nach Genf in so ziemlich allen Teilen der Schweiz kochen. Jetzt ist er Inhaber und Geschäftsführer des Café des Fleurs in Wangen, welches der G & C Services GmbH und deren Partnerbetrieb Viplunch AG angegliedert ist.

Die TSÜRI Sauce Number 1 entstand nicht über Nacht, sondern wurde sorgfältig rezeptiert und kontinuierlich verbessert. Ursprünglich als Sauce zum handgemachten Burger im Café des Fleurs kreiert, entstand daraus eine Leidenschaft und wurde zur Geschäftsidee.

TSÜRI Sauce

Christian Heusser mit seiner TSÜRI Sauce

PHILOSOPHIE

Die TSÜRI Sauce soll die schöne Stadt Zürich in allen Belangen wiederspiegeln. Vielfältig wie die Menschen, kreativ wie die Zürcher Gastronomie und einfach ein Genuss, wie es auch das Leben in Zürich ist. Vielfältig einsetzbar, egal ob zu Fleisch, Fisch oder Gemüse, soll sie als spannende Ergänzung den Einzug in die Zürcher Küchen finden. Einzigartig durch ihre sanfte Schärfe, die Kaffeenote und einen Hauch Ananas macht sie stets Lust auf den nächsten Bissen.

Der Grossteil der Komponenten der Sauce stammen aus der Schweiz und auch die Flasche sowie die Etiketten werden im Kanton Zürich produziert. Anstatt die Zutaten aus dem Ausland zu beziehen, sollen lokale Produzenten und Hersteller unterstützt und mit ihnen eine Partnerschaft eingegangen werden. Die Produktion ist reine Handarbeit und jede Flasche wird sorgfältig abgefüllt und nummeriert.

VERWENDUNG DER TSÜRI SAUCE

Die TSÜRI Sauce eignet sich hervorragend zum Marinieren, Dippen, Glasieren und Würzen oder als milde Barbecuesauce – sie ist eine echte Allrounderin. Ausserdem ist die Sauce glutenfrei und wird ohne tierische Produkte hergestellt, wodurch sie sich auch für die vegane Ernährung anbietet.

ZUKUNFTSMUSIK

TSÜRI Sauce Number 2Der Name TSÜRI Sauce Number 1 ebnet den Weg für eine Fortsetzung. Seit August 2017 ist bereits die TSÜRI Sauce Number 2 in den verkaufenden Geschäften erhältlich, welche als scharfe Sauce aus Habanero Chilis daherkommt und die TSÜRI Sauce Number 1 optimal ergänzt. Zudem sind für gastronomische Betriebe, welche die Sauce für die Zubereitung ihrer Speisen verwenden, auch grosse Einheiten (Gastro-Einheiten) verfügbar.

 

 

 

 

 

DAS SAGT UNSER KUNDE

Mischa Kaiser, Geschäftsführer Beckeria Zürich:
„Die Tsüri Sauce gehört bei uns ins Sortiment wie am Morgen das Gipfeli zum Kaffee. Zum einen überzeugt die Sauce durch Ihren Geschmack, zum anderen natürlich durch die Regionalität der einzelnen Komponenten. Bei uns ist die Tsüri Sauce fester Bestandteil bei jedem Burger. Egal ob Geflügel, Beef oder Pulled Pork – die Sauce gibt das gewisse Etwas für die Vollkommenheit des Geschmacks. Ebenso für Roastbeef Sandwiches oder als Sauce zu Gemüse Dipps eignet sich die Tsüri Sauce optimal. Sogar an der Bar verwenden wir die Tsüri Sauce 1 & 2 zum Würzen von Bloody Marys oder Tomatensäften. Einfach ein geniales Produkt!“

CHRISTIAN’S LIEBLINGSREZEPTE

TSÜRI Sauce - PouletflügeliPouletflügeli
20 Stk. Pouletflügeli CH, ca. 75g pro Flügeli mit Tsüri Sauce Number 1 marinieren. Mindestens 3-4 Stunden oder am besten über Tag marinieren lassen.

Ofen auf 200°C vorheizen, marinierte Pouletflügeli auf ein Backblech mit Backpapier legen, leicht salzen und mit weisser Polenta bestreuen. Im Ofen für ca. 30 Minuten backen. Durch die in der Sauce enthaltene Melasse karamellisieren die Flügeli wunderschön und werden durch die Polenta richtig schön knusprig. Bei Bedarf zusätzlich mit Tsüri Sauce servieren.

 

 

 

 

TSÜRI Sauce - Kabeljau mit Pfirsichen und FetaKabeljau mit Pfirsichen und Feta
Pro Person 200g Kabeljau mit TSÜRI Sauce Number 1 für ca. 2 Stunden marinieren.

Pfirsiche rüsten und in einer Grillpfanne scharf anbraten sowie mit Meersalz würzen.

Kabeljau aus der Marinade nehmen und in einer heißen Pfanne kurz auf beiden Seiten anbraten. Anschliessend vorgeheizten Ofen bei 150°C gar ziehen lassen (ca. 15 Minuten).

Junger Blattsalat mit einer fruchtigen Vinaigrette marinieren (beispielsweise Himbeer-Vinaigrette). Kabeljau mit Pfirsichen und Salat anrichten und zum Schluss ein wenig Fetakäse darüber verteilen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bilder zvg



Best of Swiss Gastro

Best of Swiss Gastro ist der einzige Publikumspreis der Schweizer Gastronomie. Er zeichnet jährlich die besten Gastrobetriebe der Schweiz aus und ermöglicht eine langfristige und nachhaltige Präsenz auf der Plattform "www.bestofswissgastro.ch"