Zum perfekten Badi-Tag gehört neben Sonne und Wasser auch ein Grill-Würstli. Die Zürcher Traditionsmetzgerei Keller startet nun bereits in die dritte Badesaison mit Grillwagen im Strandbad Mythenquai und im Seebad Kilchberg. Wenn die Sonne scheint und das Wasser des Zürichsees den blauen Himmel spiegelt, wirft die Metzgerei Keller im Strandbad Mythenquai und dem Seebad Kilchberg den Grill an. Mit saftigem Fleisch und gluschtigen Würstli ergänzt Keller das vegetarische Angebot von Hiltl. Ein Highlight für alle, die den Geruch einer brutzelnden Grillwurst oder eines Plätzlis mit einem perfekten Sommertag verbinden.

2015 wurden in der Schweizpro Kopf der Bevölkerung 51,35 kg Fleisch konsumiert. Der erstmals seit drei Jahren leichte Konsumrückgang wurde mit geringeren Importen kompensiert. Die Menge der Inlandproduktion blieb praktisch auf dem Vorjahresniveau und der Inlandanteil stieg leicht auf 80%.

Das Restaurant Maori in Schlieren präsentiert sich in Südsee-Ambiente und bringt die Pacific Rim Cuisine in die Schweiz. Während Stephan Bernet den Betrieb als Geschäftsführer am Laufen hält, ist Marco Mark der Chef am Herd. Er verzaubert die Gäste mit leckeren Speisen. Für uns hat er sein Rezeptbuch geöffnet und das „Beef&Reef“ à la Maori auf Papier gebracht. En Guete!

Das Papa Ceviche im Kreis 4 in Zürich hat die peruanische Küche an den Schweizer Geschmack adaptiert und verwöhnt seine Gäste in lauschigem Ambiente mit Leckereien. Damit wir auch zuhause peruanische Küche geniessen können, hat uns das Papa Ceviche zwei seiner Rezepte zur Verfügung gestellt – viel Spass beim Nachkochen!

Gastronomen, die auf Schweizer Fleisch setzen, erhalten beste Qualität aus verantwortungsvoller Produktion. Die Schweiz bietet beste Voraussetzungen dafür, dass Bauern und Fleischproduzenten tier- und umweltgerecht arbeiten können. Und das macht Schweizer Fleisch nachhaltiger und ökologischer als importiertes Fleisch.

Betriebe die Wert auf gutes Fleisch legen, freuen sich über die Auszeichnung „Wir setzen auf Schweizer Fleisch“. Denn damit prämieren „Best of Swiss Gastro“ und „Schweizer Fleisch“ in diesem Jahr zum zweiten Mal Betriebe, die auf einheimisches Fleisch und damit auf hohe Fleischqualität setzen.