Starbucks Coffee College

Restaurant-News.de Chefredakteur Alexander Hänsel besuchte das “Starbucks Coffee Trading Center” in Lausanne und nahm am Starbucks Coffee College teil. Die US Kaffeekette informierte die Teilnehmer über Kaffee und die Förderung des nachhaltigen Anbaus durch Starbucks.

Die Geschichte von Starbucks beginnt im Jahr 1971. Damals war Starbucks eine kleine Kaffeerösterei und handelte mit Kaffee, Tee und Gewürzen. Es gab zu Beginn nur einen einzigen Store am Pike Place Market in Seattle. Heute sind es täglich mehrere Millionen Gäste an mehr als 17.000 Standorten in mehr als 50 Ländern.

Der Name Starbucks wurde in Anlehnung an den ersten Offizier aus Herman Melvilles Roman Moby Dick gewählt. Das Logo ist ebenfalls vom Meer inspiriert – es zeigt eine Sirene mit zwei Flossen, die der griechischen Mythologie entstammt.

Starbucks Coffee College brachte den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die Kaffeekultur:

Die Kunst des wahren Kaffeegenusses
Aroma, Säuregehalt, Körper und Geschmack – das sind die technischen Seiten einer Kaffeebeschreibung. Doch erst wenn verschiedene Mischungen miteinander vergleichen und einander gegenüberstellen, kann man herausfinden, welche Kaffeemischung den Gaumen am meisten zusagt. Das Kaffee-Experten-Team von Starbucks verkostet im Jahresdurchschnitt mehr als 250.000 Tassen Kaffee (1000 Tassen pro Tag – das sind für jeden einzelnen Verkoster 25.000 pro Jahr oder 100 pro Tag!) und leistet damit einen wichtigen Beitrag, Kontinuität und Qualität sicherzustellen.

Kaffee beschreiben
Zur Beschreibung des Geschmacks von Kaffee, spezieller Sorten und Mischungen sind zahlreiche Adjektive erforderlich, und manchmal kann eine solche Beschreibung durchaus poetisch klingen. Starbucks bietet vier technische Wege zur Beschreibung von Kaffee an:

– Aroma
Das Aroma erlebt man, wenn die Nase ganz nah an den Kaffee heranbringt und so seinen Duft aufnimmt. Was wir schmecken, wird maßgeblich davon bestimmt, was wir riechen. Das Aroma von Kaffee kann blumig wie Lavendel sein, oder rauchig, wie beim Verbrennen von Holz. Zur Beschreibung des Aromas von Kaffee werden gerne Worte wie blumig, weinig, erdig, fruchtig, scharf, süß und rein verwendet.

– Säure
Dieser oft falsch verstandene Begriff bezieht sich auf den belebenden, den Gaumen erfrischenden Charakter hochwertiger Kaffees, die in großen Höhen angebaut werden. Die Säure, die der Kaffeetrinker hauptsächlich am Zungenrand schmeckt, hat nichts mit den im Kaffee enthaltenen Bitterstoffen zu tun. Kaffees aus Lateinamerika haben üblicherweise einen höheren Säuregehalt und können als „hell“ beschrieben werden.

– Körper
Die fühlbaren Eindrücke, die aufgebrühter Kaffee im Mund hinterlässt, können als leicht, mittel oder voll beschrieben werden. Naturgemäß haben einige Kaffees einen volleren Körper als andere. Auch die Art, wie ein Kaffee zubereitet wird, wirkt sich darauf aus, wie sein Körper wahrgenommen wird. Der Körper von Kaffee, der in einer Kaffeepresse oder in einer Espressomaschine zubereitet wird, erscheint voller als von Kaffee, der auf andere Weise zubereitet wird.

– Geschmack
Geschmack – das ist der bei einer Kaffeeverkostung wohl am häufigsten beanspruchte Begriff. Er beschreibt den Gesamteindruck aus Aroma, Säuregehalt und Körper. Dieser Begriff kann sowohl allgemein (z. B. „Dieser Kaffee ist geschmackvoll“) als auch mit speziellen Attributen verbunden (z. B. „Der Geschmack dieses Kaffees erinnert mich an Schokolade“) verwendet werden.

Eine Weltreise für die Sinne – erlebt in Ihrer Tasse …
Der Geschmack eines Kaffees hängt tatsächlich davon ab, wo er angebaut wurde. Das Erdreich, das Klima und die Höhenlage eines Kaffeebaums, aber auch die Art, wie der grüne Kaffee aufbereitet wird, haben wesentlichen Einfluss darauf, wie ihr Kaffee letztlich schmeckt. Kaffee wird rund um den Äquator angebaut und geerntet, weshalb diese Region auch als „Kaffeegürtel“ der Erde bezeichnet wird. Die Kaffeeanbaugebiete liegen zwischen dem südlichen und dem nördlichen Wendekreis, hauptsächlich in Lateinamerika, im asiatisch-pazifischen Raum und in Afrika/Arabien.

Ein interessanter Tag im “Starbucks Coffee Trading Center” in Lausanne geht nach vielen interessanten Eindrücken zu Ende.

Nähere Informationen: www.starbucks.de

Die Starbucks Filiale am Zürcher Bahnhofsplatz ist Ausgezeichnet! Jetzt für den Betrieb abstimmen

Gesehen auf: restaurant-news.de

Zurück zum Blog

Ähnliche Beiträge

Wie wird man ein Coffee Sommelier?

Restaurant News Chefredakteur Alexander Hänsel besuchte das Nespresso Coffee Sommelier Programm in...

3 innovative Köpfe, 2 Trend-Getränke, 1 Flasche: "The Gin-Coffee"

Wer hat behauptet, man müsse sich zwischen Kaffee und Gin entscheiden? „The Gin-Coffee“ kombiniert...

Starbucks serviert zukünftig ausschliesslich 100% Fairtrade zertifizierte Espressogetränke

Zürich (ots) – Ab morgen serviert Starbucks in allen Coffeehouses in der Schweiz und Europa...