ChefAlps: Spitzenköche sorgten für Denkanstösse

Schauen Sie diesen Beitrag bei „Best of bewegt“

Zürich war am 7. & 8. Juni erneut Schauplatz für Trends in der gehobenen Gastronomie. Insgesamt 1’200 Besucher verfolgten am International Cooking Summit ChefAlps die spannenden Bühnenshows von neun Spitzenköchen aus sieben Ländern und nutzten die Gelegenheit, an über 30 verschiedenen Marktständen nichtalltägliche Produkte und Ausstattungen für die Gourmetküche zu entdecken.

Die vierte Ausgabe der ChefAlps widmete sich dieses Jahr speziell „Erfolgsrezepten in der Haute Cuisine“. Viele Wege führen bekanntlich nach Rom – das gilt auch in der gehobenen Gastronomie. Doch wie findet ein Spitzenkoch seinen einzigartigen Stil, eine unverwechselbare Handschrift? Was bewegt ihn dazu? Und: Wie bleibt er damit nachhaltig als Unternehmer erfolgreich? Dazu hatten die ChefAlps-Organisatoren, Adriano Pirola und Reto Mathis, die Spitzenköche Magnus Ek aus Schweden, Andoni Luis Aduriz aus Spanien, Davide Oldani und Norbert Niederkofler aus Italien, Christian Bau aus Deutschland, Alexandre Bourdas und Mauro Colagreco aus Frankreich sowie Richard Rauch aus Österreich und Christian Geisler aus der Schweiz eingeladen.

Vor vollbesetztem Auditorium gaben die neun hochkarätigen Protagonisten auf der Bühne im StageOne in Zürich Schritt für Schritt Einblick in die Zubereitung aktueller Kreationen und standen auch zu ihren aussergewöhnlichen Restaurantkonzepten Rede und Antwort. Die Highlights der Kochshows aus Sicht der beiden Szenekenner und Autoren David Schnapp (dasfilet.ch) und Claudio Del Principe (anonymekoeche.net) sind hier zu lesen: die Kochshows am Sonntag, 7. Juni, und Montag, 8. Juni.

Starchefs zum Anfassen

Jeweils im Anschluss an ihre Bühnenauftritte mischten sich die neun Gastköche ganz ohne Starallüren unters Publikum und schätzten sichtlich die vielen persönlichen Kontakte. Ihre spektakulären Kochshows sorgten für jede Menge Gesprächsstoff und Inspirationen zur Umsetzung in der eigenen Küche. Die begeisterten Reaktionen und die Mischung der Besucher an den beiden Veranstaltungstagen spiegelten den vielfältigen Nutzen der – in der Schweiz einzigartigen – B2B-Plattform für neue, kreative Ideen in der Gastronomie wider: Spitzenköche wie Ivo Adam, Rico Zandonella und Antonio Colaianni sowie die ChefAlps-Botschafter Andreas Caminada, Heinz Reitbauer und Thomas Dorfer waren ebenso im Publikum anzutreffen wie junge Kochtalente, Hobbyköche und Medienschaffende aus dem In- und Ausland. „Die grosse Bandbreite der Shows hat mich beeindruckt“, sagte Spitzenkoch Nenad Mlinarevic vom Restaurant focus in Vitznau, der zurzeit mit seiner neuen Schweizer Regioküche für Furore sorgt.

Entdeckungstour zu Erlesenem für die Gourmetküche

Die Markthalle und die Galerie wurden in den Pausen zwischen den Kochshows und beim Get-together am Sonntagabend rege dazu genutzt, Freundschaften zu pflegen und wertvolle berufliche Kontakte zu knüpfen. 30 namhafte Unternehmen präsentierten hier an Marktständen nichtalltägliche und neue Produkte für die gehobene Gourmetküche. Ein Eldorado für Profis und Hobbyköche, um Aussergewöhnliches zu entdecken und ausgiebig zu degustieren: von erlesenen Weinen, Bier und Mineralwasser über exquisiten Champagner und Kaviar sowie feinste Zutaten, Backwaren, Schokolade, hochwertige Öle und Essige bis hin zu Berufsbekleidung, Tableware, Küchengeräten und -einrichtungen, Fachpresse und ausgewählten Kochbüchern.

„Auch dieses Jahr haben wir offensichtlich ins Schwarze getroffen! Mit insgesamt 1’200 Besuchern erneut ein so grosses Publikum begeistern zu können, bestätigt uns darin, auf dem richtigen Weg zu sein“, freuen sich die ChefAlps-Organisatoren, Adriano Pirola und Reto Mathis. Die Fortsetzung folgt:
Das 5. International Cooking Summit ChefAlps wird am 22. und 23. Mai 2016 in Zürich stattfinden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Porträts der Kochshows stehen als Textdokumente zum Download hier bereit:

Die Kochshow-Higlights am Sonntag 7. Juni 2015

Die Kochshow-Higlights am Montag 8. Juni 2015

Share


Best of Swiss Gastro

Best of Swiss Gastro (BOSG) ist mit seinen crossmedialen Plattformen und Produkten im Herzen der Gastronomie zu Hause. Die Besten unsere Branche informieren und vernetzen sich bei uns. Innovative Gastronomen, Unternehmer und neugierige Geniesser entlang der gesamten Wertschöpfungskette verbinden sich hier Auge in Auge, gedruckt und digital. Ob mit einer Teilnahme am BOSG Gastro-Award, informiert und vernetzt bei BOSG Chef-Sache oder auf einer kulinarischen Entdeckungsreise mit dem BOSG Dining-Guide. Die Branche erhält gut vernetzte Optionen zum direkten Austausch mit bestehenden und neuen Partnern, Produzenten, Kollegen und natürlich zur Gewinnung von neuen Kunden und Gästen. BOSG ist für die Gastronomie gemacht.