"Wenige Städte haben kulinarisch so viel zu bieten wie Zürich"

Zürich Tourismus plant im September ein grosses Foodfestival. 100 000 Menschen sollen es besuchen. Ein Interview mit Martin Sturzenegger, Direktor von Zürich Tourismus.
Mit welchen drei kulinarischen Highlights machen Sie einem Touristen die Stadt schmackhaft?
Da könnte ich mehr als drei Orte nennen . . . Meine Favoriten: An einem lauen Sommerabend im Fischers Fritz mit Blick auf den See Fischknusperli essen. Etwas gehobener: ein Abendessen im Café Boy, das ist dann eher im Herbst oder im Winter passend. Und vielleicht ein Besuch im The Restaurant im Dolder Grand. Heiko Nieder ist ein hervor­ragender Koch und das Grandhotel per se einen Besuch wert.
Sie planen gerade für Food Zurich, das im September zum ersten Mal statt­findet. Gibt es nicht schon genug kulinarische Festivals in der Stadt?
Wir lancieren ja keinen zusätzlichen Event. Unser Anlass ist aus dem Festival Il Tavolo entstanden, das jedes Jahr von Zürichs Fünfsternhotels durchgeführt wurde. An dessen Stelle tritt ein grösseres Festival mit einheitlichem Marketingauftritt. Diverse kleinere Veranstaltungen finden nun gleichzeitig statt, etwa das gehobene The Epicure im Dolder Grand oder das einfachere Street Food Festival.
Lesen Sie den ganzen Artikel im Tagesanzeiger.
Bild: Steffen Schmidt /Keystone

Zurück zum Blog

Ähnliche Beiträge

Zürcher Hotelmarkt auf Wachstumskurs

FOOD ZURICH steckt voller Highlights

Zürich Tourismus und namhafte Partner aus Gastronomie und Tourismus haben sich zusammengeschlossen,...

Hotelmarkt Zürich 2011