Schweizer Brot im Restaurant: Warum es sich lohnt, nach der Herkunft zu fragen

Brot im Restaurant ist mehr als Beilage und du hast das Recht zu wissen, woher es kommt. Denn ein hochwertiges Brotsortiment rundet dein Geschmackserlebnis ab.
Wer gibt schon gerne Geld für ein Essen im Restaurant aus, das dann nicht hält, was es verspricht? Gutes Essen beginnt nicht erst bei der Hauptspeise, sondern umfasst das gesamte Menü und die dafür verwendeten Zutaten. Warum also sollten wir uns im Restaurant (oder auch zu Hause) mit fadem Aufbackbrot zufrieden geben, wenn das Schweizer Brotsortiment doch so viel mehr zu bieten hat?

Im Restaurant zu essen ist kein alltägliches Erlebnis – da sollte alles passen


Regionales und saisonales Angebot
So wie ein steigender Prozentsatz der Gesellschaft vermehrt Wert auf nachhaltig erzeugte Lebensmittel legt, steigt auch die Nachfrage nach regionalen Produkten in der Gastronomie. Saisonale Gerichte und lokal produziertes Brot nehmen vermehrt einen wichtigen Stellenwert ein. Man will wissen, was man isst und wo die Zutaten für die aufgetischten Gerichte herkommen.
Während Sie bei Vor-, Haupt- und Nachspeise die Wahl haben und in der Regel selbst bestimmen, was Sie essen möchten, wird die Entscheidung über das servierte Brot in den meisten Restaurants nicht von Ihnen selbst getroffen. Wie als Kunde haben Sie aber auch als Gast das Recht zu wissen, wo die aufgetischten Lebensmittel herkommen. Wenn Sie Schweizer Brot serviert bekommen, können Sie sicher sein, dass es sich um schmackhafte und hochwertige Backwaren mit regionalem Ursprung handelt. Wenn das gereichte Brot nicht ohnehin ausgezeichnet ist, z.B. auf der Speisekarte, lohnt es sich daher immer, wie auch bei Fleisch, Käse oder Wein nach dessen Herkunft zu fragen.

Die Herkunft der angebotenen Lebensmittel spielt eine Rolle


Nachhaltigkeit
Fragen Sie nach Schweizer Produkten. Die Wahl regionaler Produkte bedeutet mehr Frische, Qualität und Geschmack. Warum? Regional geerntete und produzierte Lebensmittel sind nachhaltiger als solche, die einen langen Transportweg hinter sich haben. Weder die Zutaten noch das Endprodukt mussten lange Wege zurücklegen, um auf den Tisch zu kommen. Sie sind nicht nur frisch, sondern erlauben in letzter Konsequenz auch einen aktiven Einfluss auf unseren ökologischen Fussabdruck. Kürzere Transportwege bedeuten nämlich weniger Umweltbelastung durch Verbrennung fossiler Brennstoffe und garantieren darüber hinaus möglichst frische Ware und damit einhergehend eine möglichst hohe Qualität. Achten Sie auf regionale Produkte, unterstützen Sie damit auch die ganze Wertschöpfungskette also unsere heimischen Betriebe und Arbeitskräfte.

Frische zählt


Ins Gespräch kommen
Die Nachfrage nach der Herkunft von Speisen im Restaurant, einschliesslich des servierten Brots, fördert aber auch den Austausch und das Verständnis für die Herausforderungen und Bedürfnisse, denen sich die Lieferanten und Produzenten täglich gegenüber sehen. Wenn Sie nachfragen, zeigen Sie einerseits Wertschätzung gegenüber dem Produkt und dem Hersteller und haben andererseits nicht länger ein anonymes Produkt auf dem Teller. Sprechen Sie das Servicepersonal ruhig an und fragen Sie nach, wo das servierte Brot herkommt – es schmeckt einfach gleich viel besser, wenn man über die Herkunft Bescheid weiss. Und wer weiss, vielleicht wurde es ja gar vom Nachbarsbäcker oder direkt in der Restaurantküche gebacken, dann hat man einen direkten Bezug und kann die Frische förmlich schmecken.
Mehr zum Verein Schweizer Brot

Das Gespräch im Restaurant informiert und kann dazu inspirieren, lokal einzukaufen.

Zurück zum Blog

Ähnliche Beiträge

Brot und Ernährung – Warum Brot ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung ist

Ob als wichtigste Mahlzeit des Tages zum Frühstück, als schneller Imbiss oder Snack zwischendurch,...

Vielfältiges Schweizer Brot

Brot ist für uns Schweizer mehr als eine Beilage oder etwas für die schnelle Mahlzeit...

"Bread Beer" – das Beste aus Ofen und Braukessel

Die Damn Good Food & Beverages AG lanciert ein Spezialbier, welches aus unverkauftem Brot von...