Kaiserliche Wiener Spezialitäten an der Luzerner Promenade

In der denkmalgeschützten Halle des Grand Hotel National steht ein Konzeptwechsel bevor: Im Restaurant «Franz» wird ab dem 12. Juni 2020 auf Wiener Spezialitäten und mit Peter Winter und Benno Jud auf zwei bekannte Gesichter aus der Luzerner Gastronomie gesetzt. Das Küstenflair des Restaurants „Riviera“ konnte die Luzerner nicht restlos überzeugen.

Ob sich ein Gastronomiekonzept bei den Gästen langfristig durchsetzen wird, zeichnet sich bereits im ersten Jahr ab. Das Restaurant „Riviera“ ist nach genau einem Jahr bereits Geschichte. „Hier ein Pop-Up-Restaurant zu machen war natürlich nicht das Ziel und diese Entscheidung zu treffen war ein Prozess. Wir haben alle Vor- und Nachteile sehr sorgfältig geprüft und uns dann entschieden, einen kompletten Neuanfang zu machen.“ erläutert die Unternehmerin Simone Müller-Staubli den Entscheid. Das Riviera wird aber nicht etwa „eingestampft“, sondern es zieht weiter in Richtung Zürich. „Die Konzeptidee «Franz» war schon länger in unseren Köpfen und das Restaurant im Wiener Stil genau hier in diesem wunderschönen Raum zu machen, ist perfekt“. ergänzt der Geschäftspartner Samuel Vörös. Hinter diesem Entscheid steht auch die Grand Hotel National AG als Vermieterin; der Eigentümer Raimondo Erculiani erklärt „Uns ist es wichtig, dass das Konzept während des ganzen Jahres für verschiedene Kundensegmente attraktiv ist, den aktuellen Zeitgeist gut aufnimmt und die bestehenden Restaurants im Haus bestmöglich ergänzt.“

Das Restaurant «Franz» verbindet die kaiserlichen Spezialitäten der Wiener Küche mit der eleganten Ausstrahlung der denkmalgeschützten Halle an der Luzerner Promenade. Wer hier Platz nimmt, reist in Gedanken umgeben vom typischen Mobiliar und unzähligen Zeitschriften sowie Zeitungen direkt nach Wien. Für das Wohl der Gäste sorgt zukünftig der Gastgeber und gebürtige Österreicher Peter Winter, der bisher als Geschäftsführer im Restaurant Schiff tätig war. „Obwohl ich schon ewig in der Schweiz lebe, bin ich im Herzen Österreicher geblieben – man hört es meinem Dialekt an. Hier kann ich die Leidenschaft für die Kulinarik aus meinem Herkunftsland zelebrieren.» freut sich Peter Winter. Ein besonderes Highlight ist die Weinkarte. Erklärtes Ziel ist es, die herausragende Weinkultur aus Österreich an die Ufer des Vierwaldstättersees zu tragen und eine Weinkarte zu präsentieren, die in Umfang und Angebot hierzulande einzigartig ist.

Im Restaurant „Franz“ wird das kaiserliche Flair gepflegt. Die populären Spezialitäten, wie Wiener Schnitzel und Tafelspitz, werden traditionell serviert. Ergänzt wird das Angebot durch verschiedenste Klassiker und saisonale Interpretationen. Für die Umsetzung der Speisekarte zeichnet sich mit Benno Jud ein Küchenchef verantwortlich, der sich mit Klassikern auskennt. Durch seine jahrelange Funktion als Küchenchef im Wirtshaus Galliker und dem Gasthaus Badhof im Golfclub Meggen, hat er sich in Luzern einen bedeutenden Ruf erarbeitet. „Wir haben alle Gerichte auf der Karte sorgfältig ausgesucht und uns die Zeit genommen, diese auszuprobieren und weiterzuentwickeln.» erklärt Benno Jud.

Auch die typische Kaffeehauskultur der kaiserlichen Stadt wird im «Franz» zelebriert. Nachmittags verwandelt sich das Restaurant in ein Wiener Kaffeehaus. Die Vitrine ist reich bestückt mit Torten wie Linzer, Sacher, Esterhazy und vielen mehr. Diese werden vor Ort von einem höchstdotierten Pâtissier hergestellt. Am Sonntag werden verschiedene Frühstücksspeisen „à la carte“ auf der Karte stehen. Dazu gehören beliebte Gerichte wie das klassische Egg Benedict, gebeizter Lachs mit Kren, Mehlspeisen wie Kaiserschmarrn usw. Für alle, die im Corona-Sommer die Reiselust packt, reicht heuer ein Spaziergang an der Seepromenade. Denn da heisst es, wie der Gastgeber Peter Winter zu sagen pflegt «Servus und grüss Gott, die Herrschaften!»

Mehr zum Restaurant Franz
Quelle: Schatz AG

Share


Best of Swiss Gastro

Best of Swiss Gastro (BOSG) ist mit seinen crossmedialen Plattformen und Produkten im Herzen der Gastronomie zu Hause. Die Besten unsere Branche informieren und vernetzen sich bei uns. Innovative Gastronomen, Unternehmer und neugierige Geniesser entlang der gesamten Wertschöpfungskette verbinden sich hier Auge in Auge, gedruckt und digital. Ob mit einer Teilnahme am BOSG Gastro-Award, informiert und vernetzt bei BOSG Chef-Sache oder auf einer kulinarischen Entdeckungsreise mit dem BOSG Dining-Guide. Die Branche erhält gut vernetzte Optionen zum direkten Austausch mit bestehenden und neuen Partnern, Produzenten, Kollegen und natürlich zur Gewinnung von neuen Kunden und Gästen. BOSG ist für die Gastronomie gemacht.