Echte Klimafreunde

Es gibt sie, klimafreundliche Schnellkühler & Schockfroster, die mit dem natürlichen Kältemittel R290 jeden Tag Höchstleistungen vollbringen.

Neu-Geräte, die mit herkömmlichen, klimaschädigenden Kältemitteln wie R452A arbeiten, werden mit immer weitergehenden Auflagen versehen. Wenn bei bestehenden Geräten Kältemittel nachgefüllt werden muss, erfolgt dies mit teurem, recyceltem Material. Die Preise explodieren. Besser gleich in zukunftsfähige Technologie mit möglichst kleinem, ökologischem Fussabdruck und hoher Performance investieren. Der neue MultiFresh® Next ist ein solches Gerät.

Hohe Beladungskapazität

Wie aber lässt sich die Leistungsfähigkeit eines Gerätes messen? Entscheidend für die effiziente Abkühlung von garheissen Speisen ist die maximale Beladungskapazität, die der Schnellkühler pro Zyklus in der normgerechten Zeit von maximal 90 Minuten abkühlen kann. Je grösser die maximale Beladungsmenge, desto leistungsstärker ist das Gerät. Andernfalls ist die anteilige Beladung pro Einschub sehr schnell überschritten und der Schnellkühler geht förmlich in die Knie. Bei der Konfiguration des Schnellkühlers sollten man also auf die maximale Beladungsmenge in kg achten und nicht nur auf die Anzahl der Einschübe. frankieandfish
Rollierende Beschickung
Ferner ist zu bedenken, dass die Abkühlzeiten der meisten Lebensmittel bis zu 5 x länger sind als die jeweilige Garzeit. Um einen Stau vor dem Schnellkühler zu vermeiden, bedarf es Geräte mit entsprechender Kapazität. Ein Musterbeispiel für hohe Effizienz ist der MultiFresh® Next LL, der 95 kg pro Zyklus auf 26 Einschüben GN 1/1-65 abkühlen kann. Fertige Garchargen können rollierend, d.h. bei bereits laufendem Kühlzyklus einfach nachgeschoben werden. Der Kühlzyklus wird nicht unterbrochen und die Speisen frieren nicht an, da die Innenraumtemperatur beim Schnellkühlen im niedrigen Plusbereich gehalten wird.

Leistungskriterien, wie das rollierende Nachschieben oder die Beladungskapazität sind wichtig, weil sie die Produktivität in der Küche enorm steigern. Lassen Sie sich unverbindlich beraten. IRINOX ist spezialisiert auf Lösungen, die es ermöglichen, produktiver und stressfreier zu arbeiten.

Bild und Text: Irinox SpA Schweiz
Mehr zu Irinox


chef-magazin-1-21-stoerer-blog
Das Chef-Sache Magazin zum Durchblättern

Das Magazin fokussiert auf die Unternehmer der Gastronomie und die, die es werden wollen. Das Magazin liefert Antworten für die Entscheidungsträger auf die wichtigsten unternehmerischen Fragen, Herausforderungen, Trends und Marktentwicklungen.

Zum Epaper
Zurück zum Blog

Ähnliche Beiträge

Slushtails – da dreht was!

Corona bedeutete totalen Stillstand für die Bar- und Cocktail-Szene? Nicht überall. Kreative...

Pop-ups – die neuen Popstars

Sie kommen, um zu gehen: Pop-ups. In der Schweiz sind Shops, Restaurants und Bars auf Zeit in den...

Revier Alpenraum

Im St. Galler Restaurant Corso hat sich um Küchen­chef Markus Schenk ein schlagkräftiges Team...