Ein Pop-Up, das hier ist zu Bleiben!

In der Stadtoase dreht sich alles um Natur, Gesundheit, Erholung und Raum. Diese Grundpfeiler werden von nun an perfekt ergänzt durch das Thema «Genuss». Die erfolgreichen Gastronomen Eero und Cecilia Meili (Cinque, Toscano, Puls 5 und Lele) wagen sich aufs Land, genauer gesagt auf den Berg und eröffnen an der Tobelhofstrasse am Donnerstag, den 9. Juli 2020 ihr Restaurant «Berg 8044» inmitten einer Blumenwiese unter freiem Himmel. Ihre Tavolata servieren sie nur bei schönem Wetter – Pop-Up-Feeling ohne Hype, dafür mit viel Geschmack und Gastfreundschaft, die von Herzen kommt.

Von der Utopie zum Mainstream
Die Stadtoase, wie der «Verein für Volksgesundheit Zürich» (VGZ) sein liebevoll gehegtes Bijou von Ort nennt, blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Aus der gleichen Reformbewegung für «besseres Leben» wie es auf dem Monte Verità in Ascona propagiert wurde, entstanden hier am Züriberg die ersten Licht- und Luftbäder der Stadt. Seit der Gründung 1891 war der Verein vielen sich ändernden Strömungen unterworfen. Was damals Avantgarde war (Vegetarismus, Familiengärten, Freikörperkultur) gehört heute zum Selbstverständnis von urbanem Leben.

(K)ein Raum ohne Leben
So hatte sich der VGZ ständig weiterentwickelt und sein Angebot den sich ändernden Bedürfnissen von Menschen, die auf der Suche nach einem gesünderen, besseren Leben waren, kontinuierlich angepasst. Dies immer den Leitmotiven «Gesundheit, Erholung, Raum» folgend. Wobei unter letzterem der geistige Freiraum ebenso wie eine einzigartige natürliche Umgebung verstanden wird. Verschiedene Bereiche des grossen Geländes werden rege genutzt – durch Familien in ihren sehr individuell gestalteten Gärten, durch Saunagänger*innen, Trainierende von Aikido, Tai Chi, Yoga oder Modern Dance oder auch – ganz den Ursprüngen verpflichtet – den Sonnenbadenden.

Tritt man aber hinter dem historischen «Aborthaus» auf die Blumenwiese, so begegnet einem ein Mikrokosmos an Biodiversität und doch erschien dieses weitläufige Gelände bis anhin als undefinierter und wenig belebter Raum. In der Ferne steht ein in die Jahre gekommener Spielplatz sowie ein charmantes Kneipp-Bad, das von besseren Zeiten erzählt. Dazwischen Leere und eine angenehme Brise.

Reclaim the Fields
Auf die zündende Idee hin, diese Wiese mit einem Restaurant unter freiem Himmel zu bespielen, konnten glücklicherweise zwei ebenso kompetente wie verrückte Gastronomen gefunden werden, die bereit waren, sich auf dieses Abenteuer einzulassen. Nach schier endlosen Monaten der Vorbereitung, die gebremst wurde durch den bürokratischen Hürdenlauf und just auf der Schlussgeraden auch noch in den Lockdown katapultiert wurde, ist es nun endlich soweit: Am Donnerstag eröffnet das Gartenrestaurant auf der Wiese der Stadtoase mit dem simplen Namen «Berg 8044». Bei schönem Wetter servieren Eero und Cecilia Meili eine Tavolata à CHF 78.- (exkl. Getränke) von Berg, See, Wald und Wiese. Von den schmucken Tischen mit viel Patina und Geschirr aus Grossmutters Küche her wird die Luft schon bald erfüllt sein mit den Geräuschen klirrender Gläser, angeregten Gesprächen und wohligem Bäuchestreichen – die Wiese erwacht und lebt wieder.

Mehr zum Restaurant „Berg 8044“
Mehr zur Stadtoase

Quelle: Verein für Volksgesundheit Zürich VGZ

Share


Best of Swiss Gastro

Best of Swiss Gastro (BOSG) ist mit seinen crossmedialen Plattformen und Produkten im Herzen der Gastronomie zu Hause. Die Besten unsere Branche informieren und vernetzen sich bei uns. Innovative Gastronomen, Unternehmer und neugierige Geniesser entlang der gesamten Wertschöpfungskette verbinden sich hier Auge in Auge, gedruckt und digital. Ob mit einer Teilnahme am BOSG Gastro-Award, informiert und vernetzt bei BOSG Chef-Sache oder auf einer kulinarischen Entdeckungsreise mit dem BOSG Dining-Guide. Die Branche erhält gut vernetzte Optionen zum direkten Austausch mit bestehenden und neuen Partnern, Produzenten, Kollegen und natürlich zur Gewinnung von neuen Kunden und Gästen. BOSG ist für die Gastronomie gemacht.