Neue Besitzer, neuer Name

Über ein Jahr nach der Schliessung kommt wieder Leben in Carl Hirschmanns ehemaligen Club Saint Germain: Die Jungs von Jade und Amber eröffnen dort im März das Privé.

Rauschende Partynächte mit Stars wie Paris Hilton, aber auch Geschichten über angebliche sexuelle Übergriffe des Club-Inhabers und Millionärssohns Carl Hirschmann auf junge Club-Besucherinnen brachten das Saint Germain an der Bahnhofstrasse immer wieder in die Schlagzeilen. Ende 2010 gingen die Lichter aus – seither stand der Edelclub leer. Nun übernimmt die Fortuna-Gruppe, die in Zürich bereits das Jade und das Amber betreibt, die Räume im obersten Stock des Bally-Gebäudes.

«Die Location ergänzt unser bestehendes Angebot perfekt», sagt Fabian Gruber, Creative Director der Fortuna-Gruppe. Nach einem Umbau wollen sie im März ihren neuen Club namens Privé eröffnen. Zum Konzept oder auch zur musikalischen Ausrichtung verrät Gruber noch nichts – nur so viel: «Es wird wieder ein Club mit edlem Ambiente.» Zudem sei kein Restaurant geplant, die Küche bleibe aber für Events oder Anlässe bestehen. Dass sie mit dem ehemaligen Saint Germain einen Club übernehmen, der nicht nur positiv in den Medien auftauchte, wertet Gruber nicht als Nachteil: «Das wird höchstens am Anfang mitschwingen.» Über die Konditionen für die Übernahme wurde laut Gruber Stillschweigen vereinbart.

Quelle: 20min.ch

Zurück zum Blog

Ähnliche Beiträge

Rational startet neue Videothek im Club

Im Club Rational finden Mitglieder ab sofort 20 neue Anwendungsfilme von Brathähnchen über...

Christian Kuchler neuer Küchenchef im Gasthof Hirschen Eglisau

Gut essen konnte man schon immer im Gasthof Hirschen in Eglisau. Das Restaurant gilt als eine der...

Juso erklären den teuren Clubs den Krieg

30 Franken Eintritt, 8 Franken für ein Bier: Die Preise in den Clubs sind in den Augen der Juso...