Helvetische Kult-Marke lanciert Jsotta Bitter: Perfekt für einen Swiss Negroni

Die Schweizer Traditionsmarke Lateltin erweitert seine beliebte Jsotta-Vermouth-Linie Rosso, Bianco und Rosé um den Premium Jsotta Bitter. Wie seine Geschwister beinhaltet er nur rein natürliche Aromastoffe, ist vegan und seine handverlesene, heimische Alpenkräutermischung ist eine altbewährte sowie streng geheime Familienrezeptur. Beim Degustieren wird schnell klar: Der neue Jsotta ist auch als Bitter ein Hit. Gepaart mit dem Jsotta Vermouth Rosso und ihrem Ginuine Gin sorgt Lateltin ferner für einen eigenen Schweizer Negroni.

Der Jsotta Bitter überzeugt mit natürlichen Bitterorangenaromen und wird mit Schweizer Alpenkräutern verfeinert. Dabei war es den Machern wichtig, ihm eine eigene Note zu geben. Dementsprechend überrascht er mit einer eigenen Charakteristik und erinnert nur mit seiner leuchtend rote Farbe an den weltbekannten Campari. In der Degustation präsentiert sich der
Jsotta Bitter harmonisch in der Nase und mit einer angenehmen zarten, lang anhaltenden Bitternote im Gaumen. Die Jahrhunderte alte geheime Rezeptur der dafür verwendeten Mischung stammt aus dem Archiv des 1899 in Zürich gegründeten Familienunternehmens Lateltin und wird wie die Jsotta Vermouths Rosso, Bianco und Rosé in der eigenen Anlage in Winterthur produziert und abgefüllt. Dort ist man stolz auf den neusten Jsotta-Zuwachs, wie Avi Pluznik, Brand Manager bei Lateltin und bereits in der dritten Generationen fürs Familienunternehmen tätig, betont: „Es war unser Ziel, einen Swiss Negroni nur mit Schweizer Zutaten anbieten zu können. Mit unserem Jsotta Vermouth Rosso und mit unserem Ginuine Gin hatten wir zwei Zutaten bereits abgedeckt. Es fehlte uns also nur noch einen hochwertigen Schweizer Bitter.“

Nicht nur für Sammler
Ein weiteres Highlight für das Unternehmen ist die erste Produktion eines eigenen Plakats seit 50 Jahren. „Dies ist ein sehr emotionaler Moment für uns alle“, sagt Avi Pluznik. „Als ich klein war, stand an der Militärstrasse in Zürich ein Haus mit einer alten, kaum mehr erkennbaren Jsotta Werbung auf der Fassade. ‚Die ist noch von deinem Grossvater‘, sagte mein Vater damals zu mir. Das Haus wurde inzwischen abgerissen, doch die Erinnerung daran hat mich nie mehr losgelassen.“ Die Geschichte hat Programm, denn während des Vermouth-Booms in den 50er und 60er-Jahren dominierte Jsotta nicht nur den Schweizer Vermouth-Markt, sondern zierte mit seiner kultigen Werbung Trams, Plakatwände und Hausfassaden. Umso grösser ist die Vorfreude, bald erneut Jsotta-Plakate in der Schweiz zu sehen.

120 Jahre Tradition und Firmengeschichte
Die 1899 gegründete Firma Lateltin beschäftigte sich in den ersten Jahren ihres Bestehens intensiv mit der Verarbeitung von Weinen, was ihr das fundierte Wissen zur Herstellung des hochwertigen Vermouths Jsotta in die Wiege legte. Als Vermouth etwas aus der Mode kam, drohte auch die einst so glanzvolle Schweizer Marke in Vergessenheit zu geraten. Jahrzehnte später sind klassische Drinks nun wieder angesagt und der Vermouth erlebt als der klassische Apéritif schlechthin ein Revival. Lateltin hat dies früh erkannt, die altbewährte Jsotta-Rezeptur aus dem Keller geholt und dem Schweizer Vermouth wieder neues Leben eingehaucht.

Der neue Jsotta Bitter kostet CHF 21.90 (0.75l) und ist im Getränke- und Fachhandel (beispielsweise bei Intercomestibles, Hofer Wine & Spirits, Huber Getränkehandlung), online sowie in Bars mit Stil erhältlich. Der Jsotta Rosé sowie die Klassiker Jsotta Rosso und Jsotta Bianco sind ferner zu einem Verkaufspreis von CHF 21.90 (0.75l) im Coop erhältlich.

Das Rezept für den Schweizer Jsotta Negroni:
Ein mit Eis gefülltes Glas zu je einem Drittel mit Jsotta Bitter, Jsotta Vermouth Rosso und Ginuine Alpine Herbs füllen. Geniessen.


Mehr Informationen über die Jsotta Produkte
Quelle: Lateltin AG, Avi Pluznik | Pressestelle: Oppenheim & Partner GmbH

Share


Best of Swiss Gastro

Best of Swiss Gastro (BOSG) ist mit seinen crossmedialen Plattformen und Produkten im Herzen der Gastronomie zu Hause. Die Besten unsere Branche informieren und vernetzen sich bei uns. Innovative Gastronomen, Unternehmer und neugierige Geniesser entlang der gesamten Wertschöpfungskette verbinden sich hier Auge in Auge, gedruckt und digital. Ob mit einer Teilnahme am BOSG Gastro-Award, informiert und vernetzt bei BOSG Chef-Sache oder auf einer kulinarischen Entdeckungsreise mit dem BOSG Dining-Guide. Die Branche erhält gut vernetzte Optionen zum direkten Austausch mit bestehenden und neuen Partnern, Produzenten, Kollegen und natürlich zur Gewinnung von neuen Kunden und Gästen. BOSG ist für die Gastronomie gemacht.