Digitale Transformation in der Gastronomie

Gezielte und durchdachte digitale Massnahmen können für jeden Gastro-Betrieb einen grossen Mehrwert erzeugen. Ob Personal- und Warenwirtschaft, Reservierungen, Energieeffizienz und natürlich Marketing – bereits aktive Prozesse lassen sich optimieren und zudem können völlig neue Geschäftsmodelle erschlossen werden. Dabei ist ein effektiver Digitalisierungsprozess nicht nur ein nettes Extra, sondern tatsächlich dringend notwendig, um nicht den Anschluss zu verpassen.

Ganz konkret lassen sich in der Gastronomie folgende Vorteile durch eine digitale Transformation erzielen:

  • Kosten- und Zeitersparnis durch Automatisierung interner Geschäftsprozesse
  • Höhere Kundenzufriedenheit (zum Beispiel durch einfache Online-Sitzplatzreservierung, digitale Zahlungsmöglichkeiten sowie maßgeschneiderte Angebote)
  • Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit durch Innovationen und höhere Reichweite
  • Mehr Gäste/Umsatzsteigerung durch effizientes Online-Marketing
  • Höhere Attraktivität als Arbeitgeber durch modernen Führungsstil und kurzweilige, abwechslungsreiche Tätigkeiten (besonders in Zeiten von Fachkräftemangel)

posts_Blogheader2_DigitaleTransformation_V8FkWvX

Wir möchten Ihnen vor Augen führen, warum ein gut durchdachter Digitalisierungsprozess in verschiedensten Bereichen für Ihr Unternehmen so wertvoll sein kann.

 

Online reservieren – online bestellen – digital bezahlen

Wenn potenzielle Kunden bequem und übersichtlich mit wenigen Klicks einen Tisch zu einer bestimmten Uhrzeit reservieren können, ist die Bereitschaft, Ihr Restaurant zu besuchen ungleich höher. Zudem entfällt eine Ansprechperson per Telefon, was zusätzlich Zeit erspart.

Eine digitale Speisekarte sollte mittlerweile eine Selbstverständlichkeit sein. So können Gäste schon vorab Gerichte entdecken und sowohl Wartezeiten als auch Zubereitungszeiten verkürzt werden. Selbstverständlich können Sie Ihren Gästen auch direkt im Lokal ein modernes Bestell-Erlebnis bieten. Schon längst sind es nicht mehr nur junge Leute, die sich vorab ausgiebig über einen Betrieb informieren.

Doch nicht nur für Ihre Besucher können schon vorab Wünsche angenommen und Angebote aufgezeigt werden. Ist es für Sie möglich, einen hauseigenen Lieferservice auf die Beine zu stellen? So bleiben Sie enorm flexibel und sparen hohe Provisionsgebühren für Lieferplattformen. Stellen Sie in jedem Fall sicher, dass sie geringe Lieferzeiten anbieten und die Qualität der Speisen sichern können. Für viele Betrieb war der Lieferdienst während der Pandemie eine vorübergehende Notlösung und gleichzeitig die kurzfristige Rettung, um den fehlenden Umsatz auszugleichen.

Die Jahre der Pandemie haben es gezeigt: Wer nicht anpassungsfähig ist und nicht flexibel auf unvorhersehbare Veränderungen reagieren kann, ist der ständigen Gefahr ausgesetzt, durch externe Einflüsse den Anschluss zu verlieren. Aller Voraussicht nach wird der Online-Bestellservice von Restaurants weiter an Bedeutung gewinnen. Dementsprechend sollte man gerüstet sein.

Auch digitale Bezahlmethoden sollten in ihrer ganzen Bandbreite angeboten werden.

Das Bezahlen mit dem Smartphone wird früher oder später zum Standard werden. Noch ist Mobile Payment allerdings nicht allzu weit verbreitet in unseren Breitengraden. Seien Sie Vorreiter, denn abgesehen von einem schnellen, unkomplizierten Prozess wird durch Mobile Payment erwiesenermassen mehr Trinkgeld verdient.

Angenehmer Nebeneffekt: Die Zahlungsbelege werden so digital gespeichert und sind somit schnell und einfach für administrative Tätigkeiten verwendbar.

 

Personalplanung – transparent und für alle jederzeit zugänglich

Eine cloudbasierte Personalplanung kann vor allem für Ihr Team eine enorme Vereinfachung sein. Zu jeder Zeit und ortsunabhängig über die eigenen Arbeitszeiten im Bilde sein, wird jedem Mitarbeiter ein gutes Gefühl geben. So werden ausserdem Einsatzbereiche und Prozessabläufe deutlich transparenter. So wird zu einer besseren Arbeitsatmosphäre beigetragen.

Dazu können Sie in sicheren Zugängen stets schnell Zugriff auf Lohnabrechnungen, Verträge etc. ermöglichen. Doch nicht nur in der digitalen Personalplanung sollten Sie sicher sein, dass ihr gesamtes Team die entsprechenden Tools verstanden hat und effektiv nutzen kann. Ziehen Sie also Schulungsmassnahmen und Fortbildungen in Erwägung.

Niemand innerhalb Ihres Teams sollte sich allein gelassen fühlen. Stellen Sie also sicher, dass bei akuten Problemen und dringenden Fragen zeitnah und geduldig Hilfe angeboten werden kann. Eventuell müssen Aufgaben auch neu verteilt werden, da sich Kompetenzen für bestimmte Bereiche verändert haben.

Befragen Sie ausserdem Ihr Team in regelmässigen Abständen, um den Status Quo zu aktualisieren. In welchen Bereichen wurden Fortschritte gemacht? Wo gibt es weiterhin Verbesserungspotenzial? Welche offenen Fragen gibt es?

Nehmen Sie dabei jeden Mitarbeiter auf die gleich Weise ernst. Denn ein zufriedenes Team, das sich gesehen und wertgeschätzt fühlt, ist die Basis eines gesunden Betriebes.



Digitale Serviceunterstützung – zu jeder Zeit den Überblick behalten

Besonders während der Pandemie haben wir gemerkt, wie wichtig es ist, jederzeit über die aktuelle und voraussichtliche Auslastung des Betriebes im Bilde zu sein.

Auch ohne Abstandsregeln ist selbstverständlich vom Vorteil, einen Überblick zu wahren, um das Küchenpersonal nicht zu überlasten und das Wohlbefinden der Gäste zu sichern. Mit diversen Managementsystemen können Sie zum Beispiel eine digitalen Tischplan erstellen, der Ihnen offenbart, zu welcher Zeit mit welcher Auslastung zu rechnen ist. Idealerweise sind diese Daten und Grafiken für einen grossen Teil des Personal von möglichst vielen Endgeräten abrufbar. So kann zum Beispiel auch das Personal effektiver eingeteilt werden, indem eine adäquate Anzahl an Servicekräften zur entsprechenden Uhrzeit eingeteilt ist.

Direkt in der Küche können Küchenmonitore für mehr Übersicht und weniger „Zettelwirtschaft" sorgen. Mit intuitiver Bedienung per Touchscreen und aufschlussreichen Informationen zu Bestellungen und Auslastungen sind Küchen- und Servicekräfte deutlich besser miteinander vernetzt und Fehler wie falsche Bestellungen lassen sich reduzieren und leichter nachvollziehen.

Umfangreiche Analyse – Daten sind Gold wert

Aufschlussreiche Daten zu erhalten bedeutet in erster Linie Wissen.

Doch hat dies wenig mit Überwachung zu tun. Sie dringen dabei schliesslich nicht in das Privatleben Ihrer Gäste ein, sondern studieren lediglich ihr Verhalten vor Ort und ihre Zufriedenheit mit den aktuellen Gegebenheiten in Ihrem Betrieb.

Erfassen Sie also die vorhandenen Daten Ihrer Gäste in Bezug auf Vorlieben, Verweildauer, Wünsche oder Anregungen. Auch eine schlichte und exakte Statistik zur durchschittlichen Personenzahl einer Besuchergruppe kann schon hilfreich sein. Sollten Ihre Gäste auf anderen Plattformen freiwillig Daten wie Alter, Geschlecht etc. von sich preisgeben, dürfen Sie diese natürlich auch guten Gewissens nutzen.

Mit adäquaten Analysetools lassen sich nicht nur Ihre eigenen Leistungswerte wöchentlich aktualisieren, sondern auch die Veränderung Ihrer potenziellen Zielgruppe oder häufiger Anfragen berechnen.

Auch losgelöst von Ihrem eigenen Betrieb sollten Sie Veränderungen und Trends im Gastro-Geschäft wahrnehmen und darauf flexibel reagieren können. Schliesslich möchten Sie definitiv am Puls der Zeit bleiben und mit Ihren Gästen wachsen. Dabei sind allerdings auch analoge Mittel unverzichtbar. Direkte Gespräche mit Kollegen und Branchenkennern sind weiterhin ein grosser Gewinn, wenn es um das Erkennen von Trends und das richtige Gespür für den passenden Zeitpunkt neuer Konzepte geht.

 

Marketing: Im Austausch mit dem Gast – mit Auftrieb durch BOSG

Als innovativer und leidenschaftlicher Gastro-Betrieb möchten Sie selbstverständlich Kunden langfristig binden und neue potenzielle Kunden für sich begeistern.

Die effiziente Nutzung diverser Social-Media-Plattformen ist natürlich eine Voraussetzung für erfolgreiches Marketing. Suchen Sie vor allem den direkten Kontakt mit Ihren Gästen. Gehen Sie auf Kundenbewertungen oder Wünsche ein. Pflegen Sie zudem einen authentischen Kommunikations- und Präsentationsstil, so wie Sie es auch direkt in Ihrem Lokal tun. Scheuen Sie nicht davor die Vorteile und Stärken Ihres Betriebes ins Rampenlicht zu rücken. Sie können stolz auf erreichte Ziele oder nachhaltige Konzepte sein. Doch bleiben Sie bei den Fakten. Sich für vermeintlich umweltschonende Massnahmen zu feiern, die in Wirklichkeit wenig bis gar keine positive Auswirkungen haben wäre „Greenwashing". Dies würde Ihnen und Ihrem Team früher oder später auf die Füsse fallen.

Zu einem erfolgreichen und effektiven Marketing gehören auch starke Partner. Dies gilt branchenübergreifend für jedes Unternehmen.

Wir von Best of Swiss Gastro haben den Anspruch, ein starker Partner für innovative Gastro-Betriebe zu sein, für höhere Sichtbarkeit und somit für etliche potenzielle neue Gäste zu sorgen. Wir möchten Wissen weitervermitteln, Menschen verbinden und Genuss für jedermann schnell und unkompliziert zugänglich machen. Dafür haben wir uns externe Expertise ins Boot geholt. Denn nur so können wir Qualität und Service bewahren und anpassen.

Einer unserer neuen Partner ist aleno. Das bedeutet geballtes Know-how für Restaurant-Software, insbesondere ein Reservierungsmanagement, das zeigt, wie ein modernes Restaurant funktionieren kann, wenn man an den richtigen Schrauben dreht.

Mehr Sichtbarkeit, mehr Bewertungen, mehr Gäste und schlussendlich mehr Umsatz – dazu verhilft Ihnen aleno. Wir freuen uns, so ein agiles und professionelles Team an unserer Seite zu wissen.

Ausserdem sind wir sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit e-guma, einem fantastischen Ticket- und Gutscheinsystem, mit dem Sie Ihre Gutscheine optimal über den eigenen Onlineshop verkaufen, verwalten und vermarkten können.

Die Corona-Pandemie hat wohl auch dem letzten Skeptiker aufgezeigt, wie unverzichtbar digitale Methoden und Hilfsmittel sind, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Prüfen Sie auch sämtliche Möglichkeiten bezüglich eventueller Zuschüsse und Förderungen, die Ihre digitale Transformation voranbringen können.

Sie haben Bedenken aufgrund der vermeintlich hohen Investitionskosten oder sind nicht restlos überzeugt vom tatsächlichen Nutzen digitaler Veränderungen? Das ist verständlich. Suchen Sie den Rat unabhängiger Experten, die Ihnen transparent und verständlich erklären, welche Tools zu Ihrem Unternehmen passen und langfristig gewinnbringend sind.

Und keine Angst – die Digitalisierung wird aus Ihrem Betrieb keinen kühlen, auf Effizienz getrimmten Hochleistungsbetrieb machen. Im Zentrum wird weiterhin das stehen, was für Sie auch Motivation und Antrieb war, um einen Gastro-Betrieb auf die Beine zu stellen. Nämlich die Leidenschaft für Lebensmittel, gutes Essen und die Bewirtung zufriedener Gäste.

#bosg #gastronomie #bestofswissgastro #diningguide #service #digitalisiDIGITALE TRANSFORMATION_10090erung #transfomation

Zurück zum Blog

Ähnliche Beiträge

Wie gesund ist Bier?

Bier ist ein Gebräu mit Geschichte – und eines, das einen langen Schwanz aus Mythen und Märchen...

Brot und Ernährung – Warum Brot ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung ist

Ob als wichtigste Mahlzeit des Tages zum Frühstück, als schneller Imbiss oder Snack zwischendurch,...

Business, Bier und eine Havanna unter einem Dach

Den Menschen auf ihrer Reise ein Stück Heimat geben. Die ideale Unterkunft für eine Geschäftsreise...